Bioresonanz-Therapie
Der Begriff Bioresonanz wird von den Worten "bio" (Leben) und "resonare" (widerhallen) abgeleitet. Der Arzt  Franz Morell führte 1977 die Methode, die mit körpereigenen Schwingungen( Frequenzen) behandelt, ein. Aus der Quantenphysik wissen wir, dass die chemischen Abläufe des Körpers von einem elektromagnetischen Energiefeld gesteuert werden. Diese  Entdeckung wurde stetig in der Bioresonanz Therapie weiterentwickelt. Das Bicom Gerät ist fähig körpereigene Schwingungen aufzunehmen und zu verarbeiten.
Jede Form von Materie besteht aus Energie und strahlt diese mit einer ganz bestimmte Wellenlänge und mit einer individuellen Charakteristik ab. Man bezeichnet dies auch als Frequenzmuster. Die Körperfunktionen basieren auf dem Kommunikations - und Informationsaustausch der einzelnen Zellen. In einem gesunden Körper funktioniert dieser Informationsaustausch ungehindert. So kann jede Zelle bzw. jeder Körperteil seine Aufgabe erfüllen. Wenn störende Frequenzmuster von Substanzen (Gifte, Viren, Bakterien usw.) oder belastende Strahlen auf den Körper einwirken, wird die Kommunikation zwischen den Zellen behindert. Ist die Kommunikation zwischen den Zellen gestört, wird natürlich die Arbeit der Zellen behindert, was sich mehr oder weniger schnell durch organische Veränderungen und entsprechende Symptome zeigen kann (z.B. entzündete Magenschleimhaut, Arthrose, Hautausschläge, etc.) Symptome treten meist dort auf, wo bereits- oft auch erbmässig bedingt- eine Schwäche vorhanden ist. Mit dem Bicom Gerät können typische Frequenzmuster von Substanzen erfasst und ihre Wirkung auf den Körper des Patienten festgestellt werden. Das geht sehr schnell und ist absolut schmerzlos. So kann herausgefunden werden, welche Belastungen den Patienten tatsächlich krank machen. (z.B Bakterien, Viren. Elektrosmog, Zahnmaterialien, Allergene usw.) Bei der Therapie mit dem Bicom Gerät liegt man entspannt auf einer Liege. Der Patient ist mit Elektroden an das Gerät angeschlossen. Die individuellen, störenden Frequenzmuster erfasst das Gerät. Die Frequenzen werden umgewandelt und dem Patient wieder zugeführt. Der Patient behandelt quasi seine Störungen selber. So können die belastenden Frequenzmuster reduziert und die grundlegenden Störungen im Körper beseitigt werden. Belastende Stoffe werden freigesetzt und ausgeschieden. Die körpereigene Regulation wird wieder in Gang gesetzt. Die Selbstheilungskräfte werden wieder aktiviert. Wann wendet man die Bioresonanz Therapie an? Akute und chronische Allergien wie Hautausschläge, Asthma, Heuschnupfen Neurodermitis Akute und chronische Entzündungen wie z.B. Magenschleimhaut, des Dünn-und Dickdarmes Rheumatische Erkrankungen Erkrankungen der inneren Organe Migräne/ Schmerzzustände aller Art Verletzungen/Narbenstörfelder Probleme in Zahn-/Kieferbereich.
Für weitergehende Auskünfte und Beratungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Rufen Sie uns einfach an oder kommen Sie in unserer Drogerie in Pfungen vorbei.